Diagnose- und Förderklassen

Diagnose- und Förderklassen

In der DFK werden die Inhalte des Lehrplans der ersten beiden Grundschuljahre in der Regel in drei Schuljahren vermittelt.

  • Dafür wird zwischen die 1. und 2. Jahrgangsstufe das Schuljahr 1A eingeschoben.
  • Der Besuch der DFK 1A gilt nicht als Wiederholung der ersten Jahrgangsstufe.
  • Bei einzelnen Schülern kann bei entsprechenden Schulleistungen auf das
    eingeschobene Jahr verzichtet werden.

Wir unterrichten schulpflichtige Kinder mit einem erhöhten Förderbedarf in den Bereichen

             Lernen                Sprache                emotionale und soziale Entwicklung

und fördern sie in ihrer

  • kognitiven Entwicklung,
  • Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung,
  • Verarbeitungsgeschwindigkeit (visuell, akustisch, taktil),
  • Grob- und Feinmotorik (Bewegungssicherheit, Handgeschicklichkeit),
  • Entwicklung der Sprache und des Sprechens,
  • emotional-sozialen Entwicklung (Verhalten).
 

dfk Bild 1.jpg          dfk Bild 2.jpg

Das Besondere unserer Klassen ist:

  • Wir unterrichten in kleinen Klassen. Dabei arbeiten Sonderpädagogen mit Kollegen verschiedener Fachrichtungen zusammen.
  • Wir erhalten professionelle Unterstützung durch Förderlehrer, Heilpädagogen sowie Sozialpädagogen.
  • Wir erstellen für jedes Kind einen diagnosegeleiteten Förderplan.
  • Wir bauen unseren Unterricht auf einer individuellen Lernplanung auf.
    Das heißt, wir stellen an die Kinder Leistungserwartungen und Anforderungen,
    die sich an ihren Fähigkeiten orientieren.
  • Wir beobachten gezielt den Lernfortschritt eines Kindes und differenzieren individuell. Dabei bestärken wir das Kind in seinen Bemühungen und verdeutlichen ihm stets seine Fortschritte.
  • Wir legen Wert auf ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen.
  • Wir arbeiten eng mit den Eltern zusammen.
  • Wir arbeiten mit außerschulischen medizinischen, therapeutischen und sozialen Einrichtungen zusammen.

Zum Download: DFK-Infoblatt